SUMMERPRINT 1

11 / 2018
SUMMERPRINT 1

52 Seiten | 40 x 30 cm | Siebdruck, Linoldruck, Materialdruck│Hardcover, Fadenheftung

ISBN

20 Exemplare num./sig.
700,00 € (lieferbar)

SUMMERPRINT 1: Theo Boettger, Andreas Hildebrandt, Clemens Reinecke, Cornelia Renz und Silvio Zesch

In der Zeit vom 25.8. bis 2.9.2018 trafen sich Theo Boettger, Andreas Hildebrandt, Clemens Reinecke, Cornelia Renz und Silvio Zesch in der von diesem gerade fertiggestellten neuen Grafikwerkstatt Priebu 18, um diese mit dem SUMMERPRINT 1 gebührend einzuweihen. Ziel der Session war es von Anfang an im o.g. Zeitraum neben verschiedenen Einzelblättern an einem gemeinsamen Künstlerbuch zu arbeiten. Inhaltlich ist das Buch recht offen gehalten und was die Techniken betrifft, so standen den beteiligten KünstlerInnen sowohl verschiedene Hochdrucktechniken und der Siebdruck zur Verfügung, welche untereinander kombiniert wurden. Dabei reichen die verwendeten Techniken vom klassischen Linolschnitt über den Materialdruck bis hin zu Appleprint und Mörchendruck und wurden im Siebdruck ebenfalls verschiedenste Möglichkeiten der Technik verwendet. Jeder der beteiligten Künstler schuf für das Buch ein mehrfarbiges Einzelblatt und alle zusammen entwickelten parallel dazu verschiedene Gemeinschaftsblätter, die den Inhalt des Buches bilden. Die Umschläge der Bücher wurden wiederum ähnlich der parallel zum Buch entstandenen Einzelblätter behandelt und haben somit Unikatcharakter. Das Buch erscheint im SALZ-Verlag in einer limitierten Auflage von 20 nummerierten und signierten Exemplaren.

Über die Künstler

Theo Boettger
Über den Künstler

1975
geboren in Meißen

1996 – 2003
Studium und Meisterschüler bei Prof. Hans Peter Adamski an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

lebt und arbeitet in Berlin, Deutschland

www.galerie-baer.de
www.theoboettger.com

boettger-portrait

Preise / Stipendien

2006
New Talents-Förderstand, Art Cologne, Köln

2005
Arbeitsstipendium der Käthe Dorsch Stiftung Berlin

2004 Stipendium Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

2003
Moskau Reisestipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2002
New York Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
Hegenbarth-Stipendium der Dresdner Stiftung für Kunst und Kultur

2000
Studienstiftung des deutschen Volkes

Einzelausstellungen (Auswahl)

2013
Messengers, Galerie Emmanuel Post, Berlin (D)
RISE, galerie baer, Dresden (D)

2011
DAS ORAKEL, Kunstverein Wolfsburg (D)

2010
point of no return, galerie baer, Dresden (D)

2009
BAUT AUF Tour, Rauminstallation/Soundperformance, Delikatessenhaus Leipzig (D)
Aspirin, Galerie Koal, Berlin (D)

2008
Dirty Tricks, Priska C. Juschka Fine Art, New York (USA)
Der Petzer, galerie baer, Dresden (D)

2007
Netto, Galerie im Schloss Senftenberg - Museum des Landkreises Oberspreewald Lausitz (D)

2006
Puls und Blei, Galerie Pankow, Berlin (D) *
Die Garage, Delikatessenhaus Leipzig (D)
Brutstadt, galerie baer, Dresden (D)

2004
Die Masse, Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (D)

2003
Laufwerk Hauptstadt, Leonhardimuseum Dresden (D) *

2002
like lead, Wandbild im öffentlichen Raum, 13 Kent Avenue, Brooklyn/New York (USA)

*Katalog

Andreas Hildebrandt
Über den Künstler

1973
in Dresden geboren

1992 – 1999
Studium der Landschaftsarchitektur an der TU-Dresden

1997 – 2002
Studium Malerei / Grafik an der HfBK Dresden, Fachklasse Prof. Ralf Kerbach

2002 – 2004
Meisterschüler bei Prof. Ralf Kerbach

2005 – 2007
Lehrauftrag an der HfBK Dresden, Bereich Grundlagen der Malerei/ Grafik

seit 2014
Lehrbeauftragter an der Universität der Künste Berlin

Preise / Stipendien

2007
Marion-Ermer-Preis

2009
Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Blick ins Atelier Hildebrandt

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Deutsche Bundesbank
Kunstsammlung Willy-Brandt-Haus
Kunstfond Sachsen
Städtische Galerie Dresden, Kunstsammlung
Ostsächsische Sparkasse
Neue Sächsische Galerie Chemnitz
Sammlung Feelisch Remscheid
Unternehmensgruppe Theo Müller
Sammlung Golinelli Bologna
Kunstsammlung der Italienischen Botschaft Berlin

www.andreas-hildebrandt.de

Ausstellungen (Auswahl)

2014
»Licht Schlüssel Takt und Speicher«, Tapetenfabrik, Leipzig
»Beziehungsalchemie«, Zentrifuge, Nürnberg
»Malerei«, Ústí nad Labem, CZ

2013
»jetzt hier, Gegenwartskunst. aus dem Kunstfonds«, Staatliche Kunstsammlung Dresden, Kunsthalle im Lipsiusbau
»Dozentenausstellung«, Internationale Dresdener Sommerakademie, Motorenhalle, Dresden
»All stars cast«, galerie baer, Dresden

2012
"Dipol", galerie baer, Dresden, (G) mit Oliver Stäudlin

2011
"index 11", Kunsthaus Hamburg, (G, K)
"hitch hike", Cars Omegna, Italien (G)
"Böttger, Bröcker, Fuchs, Hildebrandt", Galerie Baer, Dresden (G)
"paradigmi", Geh8, Dresden (G)
"Depot", open art space, Potsdam (K)

2010
"VORSTOSS", Städtische Galerie Dresden (E, K)
"PREMIO LISSONE 2010", Museo d'arte contemporanea, Lissone, Italien (G, K)
"100 Sächsische Grafiken", Neue Sächsische Galerie, Chemnitz (G, K)
"Alle gegen Kerbach", Galerie Zanderkasten, Dresden (G)
"Fred Rapid-Glasworks", Autocenter Berlin, Zero Fold Köln (G, K)
"housepartyII – come as you are", galerie baer, Dresden, (G)

2009
"epilog", Staatsschauspiel Dresden, Galerie für Junge Kunst (G)
"ohne uns", Kunst und alternative Kultur in Dresden vor und nach ´89 (G)

2008
"Heimat Schacht", Galerie Baer , Dresden (E)
"storage", Marella Gallery, Milano, Italien (E)
Remarks on color, German tendendics part 2, Prisca C Juschka Gallery, New York, USA (G)
Frühlingssalon, Geh8, Dresden (G)
Erwerbungen, Städtische Galerie Dresden (G)

2007
Marion-Ermer-Preis 2007, Oktogon, HfBK Dresden (E, K)
Schauplätze, Galerie Lonnes, Bremen (E)
CO.OP 1, Präsentation Galerie Post, Dresden (G, K)
"house party", Galerie Baer, Dresden (G)

(E) Einzelausstellung, (G) Gruppenausstellung,
(K) Katalog

Clemens Reinecke
Über den Künstler

1982
in Dresden geboren

2005 – 2011
Studium an der HfBK Dresden

2011 – 2013
Meisterschüler bei Prof. Ralf Kerbach

2014
Zygote Press Stipendium, Cleveland/ Ohio

Lebt und arbeitet in Leipzig

 

Publikationen

2015
Saying Goodbye to my long hair / Mono #2, SALZ – Verlag, Podrosche

2014
MEETING, edited by Henrik Niefeld, published via INFO-PUNKT, Leipzig
Sub Rosa, edited by Anne Fellner, published via INFO-PUNKT, Leipzig
Printed Version, self published art zine

2013
SPRITES, art zine, published via INFO-PUNKT, Leipzig

2012
MOTTE 2 – Sieben Todsünden, SALZ – Verlag, Podrosche

Einzelausstellungen (Auswahl)

2015
time_endless, Galerie Le Huit / Fanzines! Festival, Paris (FR)

2014
Clemens Reinecke je v místě MAKEMAKE, MAKEMAKE, Brno (CZ)
WALLPAPER, BSMNT Gallery, Leipzig
THEME, C.Rockefeller Center For The Contemporary Arts, Dresden

2013
RRROXY, Museum Lytke, Leipzig

2012
NEXUS, F14 – Raum für Zeitgenössische Kunst Dresden
Kontinuität, STORE Contemporary, Dresden

2007
Arbeiten auf Papier, Galerie treibhaus, Dresden

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2015
autotune megagif compilation 2015, Ateliers Quatre Pourcent, Nancy (FR)
VISIO>N-ARY, C.Rockefeller Center For The Contemporary Arts, Dresden

2014
Building Building, DAS SPECTRUM, Utrecht (NL)
Foreign Affairs, Zygote Press, Cleveland/OH (US)
DADATY, Festspielhaus Hellerau, Dresden
when printers print, Salon Pendant, Dresden

2013
NEUN, Kunstsammlungen Chemnitz
PREVIEW BERLIN, w Museum Lytke, Berlin
Die Akzeptanz von Bussi-Bussi, Studio Nihil Baxter, Berlin

2012
Keine Bilder Ohne Liebe, Galerie Poll, Berlin
MOTTE 2, DREWAG – Gelände, Dresden
Dresdner Hängung, d/d contemporary art gallery, Düsseldorf
VERANTWORTUNG, C.Rockefeller Center for the Contemporary Arts, Dresden
Frühjahrssalon, Galerie Next, Dresden

2011
Fokus Dresden MMXI, C.Rockefeller Center For The Contemporary Arts, Dresden
Alle gegen Kerbach, Galerie Zanderkasten, Dresden

 

www.clemensreinecke.com
http://clemensreinecke.tumblr.com

Cornelia Renz
Über den Künstler
Silvio Zesch
Über den Künstler

1975
in Meerane geboren

1999 – 2005
Studium Malerei / Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

2001
Gründungsmitglied »Katharinenpresse« und Galerie treibhaus e. V.

2005 – 2007
Meisterschüler bei Prof. R. Kerbach, HfBK Dresden

2009
Umzug nach Podrosche / Oberlausitz

2011
Gründung des SALZ-Verlages
zusammen mit Anna Leonhardt

 

 

FOTO-SZ

 

Preise / Stipendien

2012
Grafikpreis bei den 100 Sächsischen Grafiken (Chemnitz)

2006
Sächsisches Landesstipendium im Rahmen
des Meisterschülerstudiums

2003
viermonatiges Erasmus-Stipendium an der
Accademia di Belle Arti di Brera, Milano (Italien)


Arbeiten im öffentlichen Besitz

Neue Sächsische Galerie, Chemnitz
Kunstsammlung des Deutschen Bundestages, Berlin
Kunstsammlung – Städtische Galerie, Dresden
Kunstfonds der Landeshauptstadt Dresden

Ausstellungen (Auswahl)

2015
"heiter weiter …", Galerie ART IN, Meerane (E)
"BILDERLADEN", GALERIE HOLGER JOHN, Dresden, (G)

2014
"just ideas", Bücher´s Best, Dresden (E)
"100 Sächsische Grafiken", Neue Sächsische Galerie, Chemnitz, (G)
"WHEN PRINTERS PRINT", Salon Pendant, Dresden (G)

2012
"100 Sächsische Grafiken", Chemnitz, (G)
"(...) auf den Weißen Hirsch gekommen"
(Bilder + Objekte),
Galerie grafikladen, Dresden/Weißer Hirsch (E)

2011
"GOLDEN DISASTER" (Malerei + Objekte),
Galerie Ines Schulz, Dresden (E)

2010
"Malerei und Plastik", Galerie LEO.COPPI, Berlin (E)
"Malerei und Grafik", Galerie Finkbein, Dresden (E)

2009
"Lithographien von 1998 – 2009", Galerie treibhaus, Dresden, (E, K)
"ART KARLSRUHE" bei Galerie LEO.COPPI,
Karlsruhe (G)

2008
"Malerei und Arbeiten auf Papier", Galerie Finkbein, Dresden (E)
"TIER AUF PAPIER", Galerie treibhaus, Dresden (G)
"linientreu – Zeichnungen", Galerie treibhaus, Dresden (G, K)

2007
"Mädchen mit Puppe – Steindrucke", treibhaus – Kabinett, Dresden (E)
"Malerei – Druckgrafik – Zeichnung", Galerie ART IN, Meerane (E)
"3 Meisterschüler aus Dresden", Galerie LEO.COPPI, Berlin (G)
"COLOGNE FINE ART" bei Galerie LEO.COPPI,
Köln (G)

2006
"et cetera pp.", Galerie Christoff Horschik,
Dresden, (E, K)
"Stilleben", Galerie LEO.COPPI SOUTERRAIN,
Berlin (E)
"100 Sächsische Grafiken", Neue Sächsische Galerie, Chemnitz (G, K)

2005
"ZESCH – MALEREI", Neue Sächsische Galerie, Chemnitz (E)
"MEYER – ZESCH", Senatssaal HfBK Dresden (G)

2004
"INTER HOMINES ESSE", Galerie Kunsthalle T3, Dresden (G, K)

(E) Einzelausstellung, (G) Gruppenausstellung,
(K) Katalog

https://silviozesch.wordpress.com

Priebuser Straße 18 # 02957 Krauschwitz / Podrosche #+49(0)174. 249 3784 # post@salz-verlag.de #Impressum#Datenschutz